Die Philippinen als perfektes Reiseziel

Wir sind Reiseweltmeister! Fernreisen nach Asien werden dabei immer populärer. Vor allem Thailand & Vietnam haben es uns angetan, aber auch Malaysia und Bali bzw. Indonesien, erfreuen sich großer Beliebtheit. Einen Philippinen Urlaub ziehen jedoch nur wenige in Betracht. Wir haben Asien ausgiebig bereist und finden, dass kein weiteres asiatisches Land mit dem Gesamtpaket Philippinen mithalten kann. Urlaub auf den Philippinen? Nach diesem Artikel  bestimmt!

Egal, ob Kulturliebhaber, Feinschmecker, Sportjunkie oder Sonnenanbeter – ein Philippinen Urlaub bietet für jeden etwas. Berühmt ist der Inselstaat  für seine unberührten, feinsandigen, weißen Strände und die Gastfreundschaft seiner Bewohner. Es gibt unzählige Gründe, die für einen Philippinen Urlaub sprechen. Hier die Top 10 der besten Gründe für eine Reise in das Inselparadies.

7607 Inseln zur Auswahl

Ein Urlaub auf den Philippinen ist vielfältig, denn die Philippinen bieten für jeden Geschmack das richtige Erlebnis. Du willst Ruhe und Abgeschiedenheit? Kein Problem, der Archipel bietet genügend private Inseln auf denen du dich, einsam und frei a la Robinson Crusoe fühlen kannst. Du suchst nach Trubel und fernöstlichen Märkten mit kulinarischen Spezialitäten? Auch da bist du bei den Philippinen an der richtigen Adresse. Oder willst du auf einer Wanderung Wasserfälle, Höhlen und Vulkane entdecken? Auch dies ist im Land der 7607 Inseln möglich. Nicht zu vergessen, der Fakt, dass philippinische Inseln im Reisemagazin Conde Nast seit Jahren stets die Top 5 der besten Inseln Asiens dominieren.

Philippinen Strand
Traumstrand in Calaguas, Philippinen

Traumstrände

Kein Land in Asien hat so eine Dichte an menschenleeren, feinsandigen, weißen Stränden mit glasklarem Wasser, wie die Philippinen. Du kennst sicher den Film ‚The Beach‘ mit Leonardo DiCaprio, indem er als Backpacker einen entlegenen Strand entdeckt. In der Verfilmung wurde für diesen Traumstrand die Maya Bucht in Thailand ausgewählt. Alex Garland, der Autor des Buches ‚The Beach‘, hat sein Werk allerdings während eines sechsmonatigen Philippinen Aufenthaltes geschrieben. The Beach spielt also gar nicht in Thailand, sondern auf den Philippinen- genauer gesagt auf Palawan. Du suchst nach dem perfekten Urlaub bei dem du einen menschenleeren Strand nach dem anderen entdeckst? So ganz abseits von Massentourismus? Dann ist unsere Geheimtipp-Rundreise Cebu City ⋆ Bantayan ⋆ Camotes genau das richtige für deinen Philippinen Urlaub!

El Nido Inselhopping Vogelperspektive
Verlassener Strand nähe El Nido

Englisch als Kommunikationsmittel

Filipinos sprechen alle gutes bis sehr gutes Englisch. Dagegen sprechen & verstehen Einheimische in den meisten anderen Ländern Asiens, abgesehen vom Hotelpersonal, kaum bis gar kein Englisch. Kommunikation ist deswegen schwer und unzureichend. Ein vollständiges Eintauchen in die jeweilige Kultur ist kaum möglich. Die Philippinen waren ein halbes Jahrhundert lang amerikanische Kolonie und auch nach der Unabhängigkeit im Jahr 1946, behielten die USA einige Jahrzehnte lang wirtschaftliche Sonderrechte und militärische Stützpunkte auf den Philippinen. Sprich, Englisch ist tief in den Wurzeln der Filipinos verankert und wird bereits im Kleinkindalter erlernt. Mittlerweile hat sich sogar eine eigene Sprache gebildet- TAGLISH ein Mix aus der Amtssprache Tagalog und English.  Zum Beispiel: „Gusto mo ng water?“ (Möchtest du Wasser?) oder „I really think na hindi naman tama yun.“ (Ich denke, das ist nicht richtig.)

Gastfreundschaft & Herzlichkeit

Die Philippinen übertreffen in Punkto Freundlichkeit und Herzlichkeit alle anderen Länder in Asien. Philippinische Gastfreundschaft ist und bleibt einmalig. Verlässt man das Hotel und wandert durch die Straßen wird man von allen Ecken von winkenden Kindern mit einem breiten Lachen und lautem ‚Hello‘ begrüßt. Erwachsene sprechen einen mit einem freundlichen ‚Where you go?‘ (Wohin gehst du?) an und sorgen dafür, dass man mit den Einheimischen schnell ins Gespräch kommt. Die Filipinos sind ein geselliges Völkchen ohne Berührungsängste. Gerne wird man auch auf einen Snack oder spät abends zu einem Bier oder einem Schluck ‚Tuba‘ (traditioneller Kokosnuss Schnaps) eingeladen. Filipinos sind stets optimistisch gestimmt und haben immer ein Lächeln auf den Lippen. Meckernde Filipinos haben wir bis jetzt noch nicht angetroffen.

Philippinische Kinder beim Spielen
Besonders Kinder freuen sich, wenn mal eine ‚Langnase‘ vorbei kommt.

Flora & Fauna

Die Philippinen haben eine der vielfältigsten Tierarten der Welt. Es gibt fast 200 Säugetierarten auf den Philippinen. Der Philippine Tarsier (Koboldmaki) z.B. ist eine der kleinsten (und süßesten!) Affenarten der Welt. Zu bewundern gibt es das putzige Tierchen zum Beispiel auf unser Cebu ⋆ Bohol ⋆ Siquijor Rundreise. Auf den Philippinen gibt es mehr als 600 Vogelarten, über 300 Reptilien- und Amphibienarten und mehr als 400 Korallenarten. Vom riesigen Walhai bis zum kleinsten Fisch der Welt (Pandaca pygmea), die atemberaubende Inselwelt der Philippinen vereint alles, was das Entdecker-Herz begehrt. Auch landschaftlich überzeugen die Philippinen mit ihrer einmalig, schönen Natur. Entdecke die fantastischen Chocolate Hills in Bohol auf unserer Cebu ⋆ Bohol ⋆ Siquijor Rundreise, die Reisterrassen in Banaue bei einem 10-Tage Trip in den Norden Luzons oder das unglaubliche Archipel von El Nido beim Inselhopping unserer Palawan Highlights Tour. Außerdem laden 37 Vulkane zum Trekken ein, locken unzählige Höhlen zum Spelunken und warten zahlreiche Wasserfälle darauf von dir entdeckt zu werden – wenn du Natur magst, wirst du die Philippinen lieben.

Koboldmaki Bohol Philippinen
Der Kobold-Maki wird nur 8,5 – 16cm groß.

Mangos

Exportschlager der Philippinen sind neben Kokosnüssen auch Mangos. Du kannst dir sicher vorstellen warum. Die saftigen, süßen Früchte stehen in keinem Vergleich zu den harten, geschmacklosen Mangos hierzulande. Wer sich für einen Philippinen Urlaub entscheidet, wird am Ende garantiert süchtig nach den frisch zubereiteten, fruchtigen Mango-Shakes sein. Auf der philippinischen Insel Guimaras findet im Mai zur Haupterntezeit sogar das Guimaras Manggahan Festival statt, bei dem es allerhand Mango & Mango-Produkte gibt. Schon mal etwas von Mango-Ketchup gehört?

Philippinen Mango Festival Guimaras
Mangos so weit das Auge reicht für umgerechnet weniger als 1€/kg

Kein Massentourismus

Im Gegensatz zu Thailand, Vietnam & Co ist der Massentourismus auf den Philippinen noch nicht angekommen. Eine Reise auf die Philippinen verspricht immer noch menschenleere Traumstrände, sowie authentische Einwohner und unzählige Orte auf denen nur wenige ausländische Touristen Fuß gesetzt haben. Abzocke, wie man es aus manch anderen asiatischen Ländern kennt, gibt es auf den Philippinen kaum. Entscheidest du dich für die Philippinen, entscheidest du dich für Authentizität. Sicher einer der Gründe, warum so viele Philippinen Urlauber Jahr für Jahr zurück kehren.

Gute Laune

Filipinos sind die geborenen Entertainer und nehmen jede Gelegenheit war um zu feiern, zu singen und zu tanzen. In einer Sprachschule in Manila wird Filipinos Deutsch unter anderem durch das Singen von deutschen Liedern näher gebracht. Dabei sind die Schüler so sehr um die Tanz-Choreografie bemüht, dass die Lehrer daran erinnern müssen, dass es sich um eine Sprach- und nicht Tanzschule handelt und zunächst einmal die Texte einstudiert werden sollen. Kommt man am Sonntag zu einem öffentlichen Strand schallen laute Karaoke Maschinen aus allen Ecken und Einheimische laden zum Singen ein. Wir erinnern uns auch an einen für uns verhaltene Deutsche ‚peinlichen‘ Moment als in einem voll besetzten Restaurant dem Geburtstagskind lauthals ein Geburtstagsständchen + Tänzchen von der gesamten Restaurant-Crew vorgetragen wurde. Das sind sie, die Filipinos – immer ein Lächeln auf den Lippen und immer für ein Späßchen zu haben.

Jollibee Geburtstagsständchen
Mitarbeiter einer Fastfood Kette performen ein Geburtstagsständchen

Malerische Sonnenuntergänge

Bist du ein Fan von atemberaubenden Sonnenuntergängen, wie von Picasso gemalt? Dann bist du auf den Philippinen genau richtig! Sonnenuntergänge in diesem Teil der Welt sind einfach unglaublich. Egal, ob du an der Bucht von Manila verweilst oder im puder weißen Sand von Boracay faulenzt – das Beobachten von malerischen Sonnenuntergängen ist nirgendswo schöner und beeindruckender als auf den Philippinen.

farbiger Sonnenuntergang Philippinen
Die Philippinen locken mit atemberaubenden Sonnenuntergängen

Nachhaltiger Tourismus

In Punkto ‚Nachhaltiger Tourismus‘ können sich viele andere asiatische Länder eine Scheibe abschneiden. Auf den Philippinen gibt es unzählige nachhaltige Tauchzentren, Hotels und Touranbieter. In ganz Makati, dem Geschäftszentrum der Philippinen, sind Plastiktüten und Strohhalme verboten. Auch in El Nido, Siargao und vielen weiteren Inseln findet man kein Einwegplastik mehr. Klar gibt es noch viel zu tun, aber die Philippinen sind ihren Nachbarn in Asien vor allem beim Thema verantwortungsbewusstes Reisen weit voraus. So finden regelmäßig ‚Beach Clean Ups‘ in Bohol, Boracay, Manila, Cebu, Coron, Siargao und vielen anderen Inseln statt, bei denen Strände von Plastikmüll und Flaschen gesäubert werden.

Beach Clean up Philippines
Beach Clean Up in Siargao

Na Lust auf die Philippinen bekommen? HIER geht es zu unseren Rundreisen und HIER gibt es mehr Info’s zu den Philippinen.