Wusstest du, dass die Bewohner der Philippinen sehr abergläubisch sind? Kein Witz! Gerade an Silvester und Neujahr gibt es unzählige Bräuche und Traditionen, die Menschen auf den Philippinen strikt einhalten in der Hoffnung, dass das neue Jahr ein erfolgreiches wird. Viele dieser Aberglauben haben einen starken chinesischen Einfluss.

Wie feiern die Leute auf den Philippinen Silvester?

Zentrales Ereignis in der Silvesternacht ist ‚Media Noche‘, das an keinem Silvester fehlt darf. Wenn du bereits unseren Artikel über Land, Leute & Kultur gelesen hast, weißt du, dass Filipinos ein sehr geselliges Völkchen sind und es lieben gemeinsam zu essen, tanzen und zu lachen. Die Familie steht über allem. All das verbindet ‚Media Noche‘ – ein Fest bei dem sich Familienmitglieder, Freunde und Verwandte versammeln, um die Silvesternacht mit Essen und Trinken zu genießen. Für die meisten Filipinos ist ‚Media Noche‘ nicht nur ein Brauch, sondern DAS Symbol einer Familienfeier und Vereinigung.

Nachfolgend die 13 interessantesten Aberglauben, die mit Silvester und Neujahr auf den Philippinen verbunden sind.

13 philippinische Bräuche & Traditionen zu Silvester & Neujahr

Fangen wir mit den Bräuchen am Silvesterabend an:

Säubere dein Haus

Ein Aberglaube der Filipinos zu Silvester ist, dass nur ein gründlich gereinigtes Haus viel Glück empfangen kann. Mehr Sinn wird dieser Fakt für dich machen, wenn du bei Punkt ( 12 ) in diesem Artikel angelangt bist.

Mache so viel Krach, wie möglich um böse Geister abzuschrecken.

Krach gibt es auf den Philippinen genug – Man denke an das anhaltende Hupen von Tricycles, Jeepneys & Autos. Oder an die riesigen Soundsysteme, die bei jeder Neueröffnung vor die Geschäfte gestellt werden und so laut Musik spielen, als müsste ein ganzes Stadion versorgt werden. Und nicht zu vergessen die ständigen lautstarken Karaoke-Gesänge, vor allem sonntags. – am Silvesterabend wird dies um einiges gesteigert. Krach schallt wirklich aus jeder Ecke. Kinder lieben es Klänge aus Dosen zu erzeugen, indem dauerhaft darauf rum geschlagen wird und Erwachsene haben Tröten (torotot genannt), die pausenlos in Gebrauch sind. In den Großstädten und Touristenhochburgen gibt es auch Feuerwerk zum ‚Krach machen und böse Geister verjagen‘.

Hier ein Video aufgenommen an Silvester 2018. Das Video
unbedingt mit Ton anschauen, damit du nachvollziehen 
kannst, was wir oben beschreiben.

Öffne alle Fenster, Türen und Schubladen im Haus, damit das Glück einziehen kann.

Wir haben es mit eigenen Augen erlebt. Auf den Philippinen schenkt man diesem Aberglauben zu Silvester in 98% der Häuser Aufmerksamkeit. Außerdem werden alle Lichter im Haus angeschalten, da dies ‚a very bright year‘ verspricht.

Begleiche alle Schulden und bestücke deine Geldbörse mit neuen Peso Scheinen

Auf den Philippinen hat man den Aberglauben, dass das neue Jahr geldmäßig so wird, wie das Portemonnaie an Silvester bestückt ist.

Trage Kleidung mit Punkten

Die Filipinos glauben daran, dass alles mit Punkten Wohlstand im neuen Jahr bringt.

Verteile im ganzen Haus Münzen.

Solltest du einmal bei einem Einheimischen auf den Philippinen zu Silvester eingeladen sein, wirst du feststellen, dass überall Münzen herum liegen – auf den Tischen, in den Schubladen, auf dem Sofa und Fernseher – einfach überall. Hier kommt der Aberglaube, dass alles runde Glück bringt mit dem Aberglauben, dass das neue Jahr finanziell läuft, wie das alte abgeschlossen wird, zusammen.

Springe um Mitternacht 12 mal in die Luft.

Das ist ein Brauch, der zu Silvester vor allem von Kindern in den Philippinen gepflegt wird. Sie glauben, dass sie in die Höhe wachsen, wenn Sie diesem Aberglauben nachgehen.

Stelle eine Schale mit 12 runden Früchten auf

Hier geht es wieder um den Aberglaube, dass runde Sachen Glück und Geld bringen. Jede der 12 Früchte steht für einen Monat des kommenden Jahres. So pflegen einige Filipinos die Tradition Punkt Mitternacht eine Weintraube im Mund zu haben, da dies besonders Glück bringt. Früchte mit Dornen wie Ananas, Jackfrucht und Durian gilt es dagegen zu vermeiden, da Dornen Probleme oder Hindernisse symbolisieren.

Silvester Fruchtkorb auf den Philippinen
Silvester Fruchtkorb auf den Philippinen

Iss etwas mit Klebereis (’sticky rice‘)

Auf den Philippinen glaubt man daran, dass wenn an Silvester genug klebriger Reis gegessen wird, das Glück an einem kleben bleibt. Außerdem sagt der Aberglaube, dass die Familie noch stärker zusammen wächst, wenn genug Bibingka (Reisküchlein), Biko (süßer Reiskuchen) oder Tikoy (ebenfalls ein Reiskuchen auch ’nian gao‘ genannt, was übersetzt chinesischer Neujahrskuchen heißt) verspeist wird.

Philippinischer Reis Snack
Typischer Snack zu Silvester: Klebereis gerollt im Bananenblatt

Iss lange Nudeln

Es gibt kein Haus auf den Philippinen, dass an Silvester nicht Pancit auf dem Tisch stehen hat. Werden besonders viele lange Nudeln gegessen, bringt das ein langes Leben, so der Aberglaube.

Philippinische Küche Pancit
Pancit

Iss kein Huhn oder Fisch

An Silvester gibt es nur Schwein und Rind. Auf den Philippinen glaubt man, dass Huhn und Fisch an Silvester zu essen, große Hungersnot im kommenden Jahr bringt.

 

Und abschließend die Aberglauben der Philippinen zu Neujahr:

Mach nicht sauber

Auf den Philippinen glaubt man, dass man beim Sauber machen an Neujahr, das Glück aus dem Haus fegt, welches an Silvester herein gekommen ist. Dieser Aberglaube ist sehr stark verbreitet. Solltest du zu Neujahr auf den Philippinen sein, mach bloß nicht sauber!

Gib kein Geld aus

Die Filipinos glauben, dass Sparsamkeit am ersten Tag des Jahres den Geldfluss im neuen Jahr verbessert. Manche Menschen auf den Philippinen schaffen es am 1. Januar nicht einen Centavo auszugeben.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns in den Kommentaren!
Mehr Wissenswertes über die Philippinen findest du in unserem BLOG.