Weihnachten hat auf den Philippinen einen hohen Stellenwert. Neben Ostern zählt das Weihnachtsfest zu den wichtigsten Events des Jahres. Philippinische Weihnacht ist bunt, lebhaft und voller Lebensfreude. In diesem Artikel verraten wir dir wie auf den Philippinen Weihnachten gefeiert wird.

Wie feiern die Philippinen Weihnachten? – 5 typische Traditionen

Die längste Weihnachtssaison der Welt

Filipinos lieben es Feste zu feiern, kein Wunder also, dass die Philippinen die Weihnachtszeit eher einläuten als jedes andere Land der Welt. Bereits ab dem 1. September spielen Radios Weihnachtslieder und Bewohner schmücken allerorts ihre Häuser und Straßen mit glitzernden, manchmal bunt kitschigen Dekorationen. Weihnachten auf den Philippinen endet am 6. Januar, dem Tag der Drei Heiligen Könige. Damit ist die Weihnachtszeit auf den Philippinen die längste der ganzen Welt.

Weihnachten auf den Philippinen
Weihnachtsbäume in den Städten Baybay, Tacloban & Ormoc

Simbang Gabi – neun nächtliche Messen

Rund 81% der Filipinos sind katholisch – klar, dass die Kirche an Weihnachten eine bedeutende Rolle spielt. So finden vom 16. – 24. Dezember neun nächtliche Messen statt. Täglich besuchen tausende Filipinos die Kirche und sorgen für unzählige überfüllte Kirchen. Oftmals stehen die Türen weit offen, damit Leute, die keinen Platz mehr gefunden haben, von draußen der Predigt folgen können. Unglaublich, denn die Messen finden jede Nacht zwischen 3 und 5 Uhr statt. Diese weihnachtliche Tradition stammt aus der Zeit der spanischen Herrschaft im 17. Jahrhundert. Die Priester feierten die Heilige Messe früh morgens – als Kompromiss für die Bauern, die vor Sonnenaufgang mit den Arbeiten auf dem Feld begannen. Besuchen Filipinos alle 9 Messen, steht ihnen bei Gott, so der Glaube, ein Wunsch frei. In die Kirche geht man übrigens auch am 25. Dezember, dann aber spät abends. Die sogenannte ‚Misa de Gallo‘ findet in den meisten Kirchen um 22 Uhr statt.

Simbang Gabi Philippinen Quiapo
Überfüllte nächtliche Messe in der Quiapo Church, Manila
Quelle: The Philippine STAR

Parols

Eine typische Dekoration der philippinischen Weihnacht ist ‚Parol‘, eine Laterne in Sternform, die aus bunten Papier und Bambusstöcken gebastelt wird. Sie hängen vor jedem Haus in Provinzstädten und Dörfern, aber auch entlang belebter Straßen in Großstädten. Entworfen im Jahr 1928 leuchteten Parols den Weg zur Kirche für die neun nächtlichen Messen. Nach ihrer Rückkehr hingen die Leute die Laternen außen an ihre Häuser und eine Tradition war geboren.

Parol Philippinen Weinachtsstern
Philippinische Parols zu Weihnachten

Sternsingen “Caroling“

Eine weitere weihnachtliche Tradition auf den Philippinen ist das ‚Caroling‘. Filipinos lieben es zu singen. Kein Wunder also, dass zu Weihnachten kaum eine Stunde vergeht, wo an der Haustür keine Chöre Weihnachtslieder trällern. Die Sänger haben dabei oft auch kleine Instrumente dabei. Vor allem Kinder hoffen so als Belohnung den ein oder anderen Peso abzustauben.

NOCHE BUENA – das Weihnachtsessen

Weihnachten Philippinen Queso de Bola
nur zu Weihnachten erhältlich: Queso de Bola, ein 10cm großer Käseball Quelle: burntlumpia.typepad.com

Definitiv unsere liebste Tradition zu Weihnachten auf den Philippinen. Nach der Mitternachtsmesse am 24. Dezember kommt die Familie zusammen, um das Weihnachtsessen gemeinsam zu genießen. Bei dem Festmahl erwarten einen philippinische Speisen wie Lechon & Pancit, vor allem aber Schinken und Queso de Bola (zu deutsch ‚Käseball‘), die am typischsten für das traditionelle Weihnachtsessen auf den Philippinen sind. Geschenke gibt es anschließend oder für die Kinder dann am Morgen des 25. Der Weihnachtsmann kommt selten auf den Philippinen. Viele Kinder finden ihre Geschenke, ähnlich der US-Tradition, in aufgehängten ‚Christmas-Stockings‘, den sogenannten Weihnachtsstrümpfen.

 

 

Lust auf mehr Philippinen? HIER gibt’s 10 Gründe, warum du auf den Philippinen Urlaub machen solltest